Latium & Etrurien mit Rom
26. März – 2. April 2019

  • Lufthansa Direktflüge nach Rom

  • Zwei Tage in der Weltstadt Rom mit ausführlichen Führungen

  • Fünf Tage in gutem Viersternehotel am schönen Bolsenasee in Latium

  • Entdecken Sie das beeindruckende Erbe der noch heute rätselhaften Etrurier

  • Achttägige Flugreise in die Weltstadt Rom und in das noch unentdeckte Latium

  • Höhepunkte Roms: Petersdom und Vatikan mit Sixtinischer Kapelle - Beeindruckendes Etruskermuseum – Pantheon – Piazza Navona – Trevi-Brunnen – Spanische Treppe

  • Ins wenig bekannte Etruskerland: Tuffsteindorf Ceri – Nekropole Vulci – Viterbo –Palazzo Farnese – Park der Monster in Bomarzo – Orvieto – Sorvana – Tarquinia

  • Fachkundige Studiosus Reiseleitung in Rom und Latium

Rom: Petersdom (© Reiseagentur Behrens & Schöffel)Rom: Petersdom (© Reiseagentur Behrens & Schöffel)


Reisen Sie in ein Italien, das nur wenige kennen. Wir nehmen Sie mit auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art. Zunächst erleben Sie das lebendige Rom – auch für Wiederholer immer wieder mit neuen Facetten. Erkunden Sie mit uns gemeinsam auf geführten Touren den mächtigen Petersdom und die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle. Das bedeutendste Etruskermuseum ist die Villa Giulia in Rom. Bei einem Einführungsvortrag gibt Ihre Studiosus Reiseleitung einen Einblick in die Welt des rätselhaften Volkes. Natürlich sehen Sie auch die schönsten Stellen der Stadt wie Piazza Navona, Trevi Brunnen, Pantheon, Spanische Treppe, aber vielleicht auch den einen oder anderen versteckten Punkt, um das Bild der ewigen Stadt abzurunden. Am ersten Abend laden wir Sie zu einem Welcome-Dinner mit römischen Spezialitäten in einer Trattoria ein.

Ein Hauptaugenmerk dieser Reise liegt auf dem noch heute rätselhaften großen Kulturvolk der Etrusker. Streifen Sie mit uns auf deren Spuren durch ausgedehnte Ausgrabungen in Savona und Tarquinia, bewundern Sie geflügelte Pferde sowie bunt bemalte Grabkammern und vertiefen Sie sich in Mosaiken, Fresken und raffinierte Gärten. Sie treffen auf seltsame Monster im Park Bomarzo und auf Archäologen in Vulci. Entspannen Sie sich bei hausgemachten Tagliatelle und Orvietowein.

Anreisen werden Sie von Frankfurt oder anderen Städten direkt mit Lufthansa nach Rom und übernachten zwei Nächte in Rom in einem guten Drei-Sterne-Hotel und fünf Nächte in einem guten Vier-Sterne-Hotel am Bolsenasee. Zusätzlich zu unserer Reisebegleitung führt Sie vor Ort eine qualifizierte Studiosus Reiseleitung.


Ihr Reisepreis           

Der Reisepreis beträgt pro Person:


im Doppelzimmer

2.149 €


im Einzelzimmer

2.349 €

Eingeschlossene Leistungen: Fluganreise mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Rom, sieben Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in guten Hotels ***/****, Transfers, Ausflüge und Rundreise mit landesüblichem, klimatisiertem Reisebus, Besichtigungen, Eintrittsgelder lt. Programm, 1x Welcome Dinner in Rom, 1x Mittagessen in Ceri, 1x Abschiedsabendessen in Bolsena, Reiseliteratur, speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung in Italien, Reisebegleitung Ottmar Behrens, Insolvenzversicherung.

Nicht inklusive sind Reise-Rücktrittskosten-Versicherung und alle sonstigen nicht im Text erwähnten Leistungen.

Bezahlung: 20 % des Gesamtreisepreises plus eventuelle Reise-Rücktrittskosten-Versicherung nach Erhalt der Reisebestätigung. Die Restzahlung wird fällig bis zum 26.02.2019

Teilnehmer: mindestens 15 Personen, maximal 24 Personen

Veranstalter: Reiseagentur Behrens & Schöffel in Zusammenarbeit mit Studiosus Gruppenreisen GmbH

Rom: Trevibrunnen (© Reiseagentur Behrens & Schöffel)Rom: Trevibrunnen (© Reiseagentur Behrens & Schöffel)


Ihr Reiseprogramm

1. Tag Di 26.03. Ciao bella Roma!
Vormittags fliegen Sie nonstop mit Lufthansa von Frankfurt nach Rom. Nachmittags entdecken Sie bei einem Spaziergang die Ewige Stadt. Wir flanieren zur Piazza Navona, zum Pantheon, zur Spanischen Treppe und zum Trevi-Brunnen. Abends gemeinsames Welcome-Dinner mit römischen Spezialitäten in einer Trattoria. Zwei Übernachtungen im Hotel Nord Nuova*** in Rom.

2. Tag Mi 27.03. Der Vatikan und das Etruskermuseum
Ein riesiger Kunstparcours erwartet Sie in den Vatikanischen Museen. Sie sehen die schönsten Stücke wie den Apoll von Belvedere und die Laokoon-Gruppe. Ein Fingerzeig hilft Ihnen auch zu sehen, wo Michelangelo seinen Fresken in der Sixtinischen Kapelle Leben eingehaucht hat. Spektakuläre Barockkunst empfängt Sie am Petersplatz und -dom. Anschließend besuchen Sie das bedeutendste Etruskermuseum Italiens, die Villa Giulia. Ein Einführungsvortrag gibt Ihnen einen Einblick in die Welt dieses rätselhaften Volkes.

3. Tag Do 28.03. Ceri, Vulci, Bolsenasee
Heute fahren wir aufs Land zum Tuffsteindorf Ceri. Bei hausgemachten Nudeln stimmen wir uns auf die großen Schätze in der kleinen Dorfkirche ein. Auf unserem Weg nach Bolsena erwartet uns die nächste Nekropole - Vulci. Schon Berühmtheiten wie der englische Schriftsteller D. H. Lawrence besuchten das etruskische Velcha. In seinem Reisetagebuch widmete er sich den etruskischen Gräbern und der Tomba Francois, einem Familiengrab mit beeindruckenden Wandmalereien. Noch heute wird hier eifrig gegraben und werden mit etwas Glück auch Etruskerschätze freigelegt. Fragen Sie am besten den Archäologen, der uns begleitet. 180 km. 5 Nächte im Hotel Holiday**** in Bolsena.

4. Tag Fr 29.03. Römisches Theater und Mittelalter in Viterbo
In der einstigen Konzilstadt Sutri sehen wir, wie man ein Amphitheater dekorativ inmitten von Tuffsteinhügeln platziert. Der Palazzo Farnese in Caprarola hingegen demonstriert die kirchlichen und weltlichen Ansprüche einer der bedeutendsten Familien im Italien des 16. Jahrhunderts. Vorbei am kleinen Vicosee, der bekannt ist für sein besonders gutes Klima, geht es auf schöner Strecke nach Viterbo. Beim Spaziergang durch Viterbo beobachten wir das heutige Studentenleben in den mittelalterlichen Gassen; im Stadtviertel San Pellegrino mit dem Papstpalast fühlen wir uns dann selbst ins Mittelalter zurückversetzt. 90 km.

5. Tag Sa 30.03. Tarquinia, Zentrum etruskischer Kultur
Willkommen in einer der wichtigsten etruskischen Städte - in Tarquinia. Gehen wir doch gleich ins Museum des Palazzo Vitelleschi. Geflügelte Pferde hier, lagernde Personen auf Sarkophagen dort. Erfahren Sie die Geheimnisse dieser ersten Hochkultur Italiens. Als echtes Highlight werden Sie bestimmt die Monterozzi-Nekropole mit den kunstvollen Wandmalereien empfinden. Auf der Weiterfahrt erwartet uns die mittelalterliche Baukunst der romanischen Kirche S. Pietro in Tuscania. In Bagnaia spazieren wir durch den barocken Garten der Villa Lante, der sich noch heute so präsentiert, wie ihn einst Montaigne sah. 150 km.

6. Tag So 31.03. Zu etruskischen Hohlwegen
Am Bolsenasee stößt man überall auf etruskische Spuren. In der Landschaft von Sovana treffen wir auf Hohlwege, die die Etrusker vor 2.500 Jahren in die weiche Tufflandschaft gegraben haben. Wir durchstreifen den Archäologiepark von Sovana, sehen uns das Hildebrandgrab genauer an und machen hübsche Fotos vom Bilderbuchörtchen Sovana. Hoch oben auf einem Tufffelsen thront Pitigliano. Durch seine Gassen scheint noch heute ein Hauch etruskischen Lebens zu wehen. Krönender Abschluss am Nachmittag in Bolsena die Kirche Sta. Cristina. Dann bleibt noch Zeit für einen Streifzug durch den schönen Ort. 110 km.

7. Tag Mo 01.04. Bomarzo und Orvieto
Achtung Verzauberungsgefahr! Vicino Orsinis Heiliger Wald bei Bomarzo ist voller mythischer Gestalten. Auf einer Schildkröte steht eine rätselhafte Person, zwei Sphingen bewachen den Eingang, ein Dämon fletscht die Zähne, hier ein Drache, dort ein Delfin und weiter hinten - ein schiefes Haus. Darauf brauchen wir mindestens ein Glas Orvieto classico. Bevor wir in Orvieto, der Stadt auf dem Tuffsteinplateau, in die unterirdischen Gänge der Stadt abtauchen, wollen wir im Dom noch Signorellis Fresken vom Ende der Welt sehen und uns am gemächlichen Leben im Ort erfreuen. Zum krönenden Abschluss tafeln wir abends gemeinsam in Bolsena in einer gemütlichen Trattoria.

8. Tag, Di 02.04. Abschied von Italien
Alle Wege führen ja bekanntlich nach Rom. Ein letzter Stopp an der Basilika S. Flaviano in Montefiascone, ein Abschiedsblick auf den Bolsenasee, und dann führt auch unser Weg nach Rom – jedoch direkt zum Flughafen. 150 km. Nachmittags Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt.

- Programmänderungen vorbehalten -